Erfolgreiches erstes BJJ Turnier in Salzburg

BJJ Tunrnier: Keano kaempft bis 33 kg

Samstag, 11. Mai. Der Tag des ersten Turniers für viele TLA Mitglieder! In der Früh fuhren wir mit 11 KämpferInnen nach Salzburg! Resultat? 8 Medaillen!!!

Gruppenfoto bei der BJJ Grappling Open in Salzburg

Für Keano, Lena, Emil, Louis, Franziska, Anton und Konstantin war es das Erste Mal und alle haben super gekämpft! Vor allem, da ihre GegnerInnen schon viel länger trainieren und mehr Wettkampf Erfahrung haben. Trotzdem haben sie Kämpfe gewinnen können und auch gelernt wie es ist, zu verlieren. Sprich: Verlieren gibt es nicht wirklich, denn, jeder, der auf die Matte antritt ist schon ein Gewinner! Mann gewinnt und lernt, das ist was Turniere tun.

Keano's erster Kampf

Keano kämpfte gegen GegnerInnen die 11 und 13 kg schwerer waren – und gewann! Er hat gezeigt, dass Technik Kraft und Gewicht besiegen kann. Nach seine Kämpfe bekam er viel Aufmerksamkeit, da jeder in der BJJ Szene weiß was er für eine Topleistung geliefert hat! Lena hatte ihren ersten Kampf am Ende knapp verloren, trotz einem super Sweep in der Mount! Sie arbeitet auch technisch auf einem extrem hohen Niveau und gibt niemals auf! Wir sind super Stolz auf die beiden!

Emil in der Closed Guard bei der BJJ Grappling Salzburg Open

Emil und Louis hatten sehr gute und schwierige Gegner, da die viel höher graduiert sind und dementsprechend mehr Erfahrung gesammelt haben. Dennoch konnten Emil und Louis bestimmte Kämpfe für sich entscheiden und machten den Coaches des Gegners richtig Angst! Weiter so Jungs!

Franziska kämpfte auf super stark! Sie gab niemals auf und kämpfte immer weiter. Ein Kämpferherz kann man nicht kreieren, das ist schon immer da gewesen! Dabei kommt, dass sie nur 6 Monaten lang BJJ trainiert und jetzt schon auf Turnieren fährt. Wie schon gesagt, sie hat ein echtes Kämpferherz!

Team Laurien & Alex Teambesprechung bei der Salzburg Open

Anton trainiert auch noch nicht so lange BJJ und trat trotzdem an! Jeden Kampf, kämpfte er besser und besser. Im BJJ muss man zuerst überleben, dann fangt man an mit verteidigen und dann Schritt für Schritt fängt man an selbst zu dominieren und zu attackieren. Und genau das passierte während seinen Kämpfen. Bei den letzte beiden konnten sein Gegner ihm nicht mehr besiegen und konnten nur durch Punkte gewinnen. Während seiner letzter Kampf konnte er eine gute Position erobern (Closed Guard), um von da aus sein Gegner zu attackieren!

Team Laurien & Alex feuert die TEammitglieder bei der Salzburg Open an

Konstantin sammelte auch seine erste BJJ Wettkampf Erfahrungen und ist jetzt entschlossen öfter auf Turniere zu fahren! Eine sehr gute Einstellung, denn man wird so viel schneller besser, wenn man auf Turnieren kämpft. Wir sagen immer, ein Turnier ersetzt 30 Stunden Training auf einmal.

Norbert kämpfte auch wieder richtig stark! Er hatte vorher ein bisschen Angst, da er letztes Jahr gegen Gegner kämpfen musste, die einfach so stark waren und so viel länger trainieren, dass er damals kaum eine Chance hatte. Das war jedoch dieses Mal völlig anders! Seiner erster Gegner besiegte er mit einem Cross Choke von Closed Guard. Seinen zweiten Kampf verlor er durch Punkte (wir dürfen nicht vergessen, dass er wieder gegen super starke Kämpfer antreten musste) und seinen dritten Kampf verlor er wegen einem illegalen Fußhebel des Gegners. Norbert ist zu Recht sehr Stolz da er weit über seine Schatten gesprungen ist und jetzt von sich selbst weiß, dass er, wie seinen Gegner, einer guter Kämpfer ist.

Sanja von Team Laurien & Alex speilt open Guard

Dann hatten unsere Mädels, Sarah (14) und Sanja (13), eine ganz bestimmte und coole Herausforderung: sie kämpften gegen Erwachsene Frauen in ungefähr ihrer Gewichtsklassen! Es waren super Kämpfe um anzuschauen, da es Niveau von allen Frauen sehr hoch und technisch war! Vor allem während der offenen Klasse haben Sanja und Sarah gezeigt, wie gut sie schon sind, da sie gegen schwerere Blaugurte kämpften, und die haben sich sehr viel Mühe gegeben um die zwei passieren zu können. Meistens gewannen die Blaugurte nur mit Punkte, denn, besiegen konnten sie Sanja und Sarah nicht.

Alex kämpfte auch – völlig unvorbereitet und, da wir auch nicht gut lesen können, in der falsche Gewichtsklasse. Er musste gegen Männer antreten, die zwischen 7 bis zu 10 kg schwerer waren. Dementsprechend waren sie auch viel stärker und konnte Alex einfach hochheben…. Nichtsdestotrotz besiegte Alex zwei Gegner innerhalb von 2 Minuten und machte es für seine andere Gegner sehr schwierig.

Laurien coacht TLA bei der BJJ Grappling Salzburg Open

Laurien hatte wohl den härtesten Kampf an diesem Tag: Sie organisierte, dass jeder zum richteigem Zeitpunkt mit dem richtigen Gürtel auf der richtigen Matte stand und Coachte die Kämpfer. Ein guter Coach kann einen riesigen Unterschied in der Performance des Wettkämpfers machen. Laurien hat hier definitiv einen tollen Job gemacht!

Ein riesiges Dankeschön verdienen auch die Eltern der Kinder und Jugendlichen, die auf dem Turnier antraten. Sie haben die Kids nicht nur gebracht und abgeholt, sondern sind auch die ganze Zeit geblieben um anzufeuern und zu Unterstützen. Danke, dadurch hat dieser Tag noch mehr Spaß gemacht!

Zum Schluss, möchten wir gerne betonen, dass die TLA Mitglieder, für die es das erste Mal war, Kämpfe knapp verloren haben, das heißt, dass oft nur ein paar Punkte und manchmal Zeit gefehlt haben. Das bedeutet, dass sie jetzt schon so nah dran sind, dass wir sicher sind, dass sie, wenn sie so fleißig weiter trainieren, bald dominieren werden. Am wichtigsten aber ist, dass sie lernen, dass stark sie alle sind, im Körper und vor allem im Geist. Starke Individuen auf und außerhalb der Matten, das ist was Kampfsport bringt.